Startseite

Neue Schutzmassnahmen ab September

Ab sofort wird die Besucherzahl wieder auf 50 Personen beschränkt oder es wird ein Zertifikat verlangt. Detaillierte Infos erhalten Sie hier.

Rückblick

Forstseegottesdienst

Schattenplätze waren gefragt, denn Petrus zeigte sich von seiner besten Seite. Der jährliche Forstseegottesdienst an diesem überaus idyllischen Platz ist sehr beliebt und aus der Agenda nicht mehr wegzudenken. Den eindrücklichen Worten von Toni Kuster wurde ebenso gelauscht, wie den festlichen Klängen der Stegreifgruppe der MG Brülisau, welche den Gottesdienst würdig umrahmte. In dieser anhaltend komplizierten Zeit genossen es die Menschen, sich die Auszeit zu nehmen, an diesen schönen Platz zu wandern um miteinander Zeit der Musse zu verbringen und auch das Fest unserer heiligen Mutter Gottes zu feiern. Der Sport- und Wanderclub Brülisau konnte viele junge Mitlieder zur Mithilfe bewegen. Die feinen Würste vom Grill, wie auch Kaffee und Nussgipfel fanden dann auch schnell ihre Abnehmer.

Familiengottesdienst zum Schuljahrabschluss

Bei herrlichem Wetter versammelte sich eine beachtliche Zahl Gläubige mit den Schülern im Pfarrersgarten, um dankbar auf ein Schuljahr zurückzublicken. Trotz der verschiedenen Einschränkungen rund um die Coronasituation waren manche unvergesslicher Erlebnisse, die die Schüler in ihrem "Rucksack " entdecken konnten. Auch wenn die Zeugnisse noch nicht verteilt waren, so vermochten die erzählte Geschichte und der Bibeltext die Schüler motivieren, ihren Fähigkeiten zu vertrauen. Ihr seid gewollt und ihr habt eure Aufgabe in dieser Welt.

Erstkommunion

3 Buben durften am 19. Juni das erste Mal die heilige Kommunion empfangen. Die Feier stand unter dem Motto "Dem Geheimnis auf der Spur". Das was wir feiern in der Eucharistie ist und bleibt ein Geheimnis, da es für unsere Augen nicht sichtbar ist. Deshalb können wir nur auf der Suche bleiben und den Spuren des Geheimnisses folgen.

Fronleichnam fast wie im Bilderbuch

Erstkommunionvorbereitungstag

Gespannt versammelten sich unsere 22 Erstkommunionkinder am Samstagnachmittag auf dem Kirchplatz. Natürlich wusste man schon von vorherigen Jahren, dass dies ein besonderer Tag ist. Und so durften sich die Kinder in Kleingruppen aufteilen, wie es die Schutzmassnahmen erforderten. Mit einer Schatzkarte ausgerüstet machten sie die Gruppen anschliessend in verschiedene Richtungen auf den Weg, um ihren Posten zu suchen. Da gab es knifflige Aufgaben und Rätsel zu lösen, um die Informationen für den nächsten Posten zu erhalten. Dann ging es weiter, von Posten zu Posten. Um 17.00 Uhr war gemeinsam mit Mama oder Papa in der Kirche eine Feier, die die Gedanken weiter vertiefen und ermutigen wollte, weiter dem Geheimnis der Kommunion auf der Spur zu bleiben.

Expedition Bibel

Die Ausstellung "Expedition Bibel" im Kloster Maria der Engel war ein besonderes Erlebnis für unsere Schüler. Während bei anderen Ausstellungen meist der Hinweis „Bitte nicht berühren“ sichtbar und deutlich mitgeteilt wird, so gilt hier der Slogan: „Bitte berühren“. Die Schüler durften mit allen Sinnen auf eine spannende Entdeckungsriese in die Welt der Bibel eintauchen und da gab es wahrlich viel zu entdecken.

Kirchenfest

Das Sebastiansfest war dieses Jahr ein denkwürdiges Fest, war doch gerade der Heilige Sebastian ein treuer Begleiter in Zeiten von Seuchen.

Wir aber haben nicht nur auf unsere Vorfahren zurückgeschaut, sondern wir haben uns in der aktuellen Not Gott anvertraut und durften auf die Fürbitte des Heiligen Sebastians Hilfe, Trost, und Ermutigung erfahren.

Als Festprediger durften wir P. Josef Rosenast bei uns zu Gast haben. Er verstand es bestens, mit der Frohbotschaft Gottes die Herzen der Gläubigen zu erwärmen. Gemeinsam schauen wir auf ein wohltuendes Kirchenfest zurück.

Taufgelübderneuerung

Am Fest Taufe Jesu haben wir gemeinsam mit den Erstkommunikanten JA zu unserem Glauben gesagt. Dabei durften wir 6 Burschen aus Schwende bei uns begrüssen. Sie feierten mit uns, weil in Schwende wegen den angeordneten Schutzmassnahmen der Platz für alle Erstkommunikanten mit den Angehörigen zu knapp war.

Überbringen des Friedenslichtes

Eine Gruppe aufgestellter Ministranten überbrachten am Vorabend des 4. Adventssonntages das Friedenslicht von Bethlehem von Brülisau nach Appenzell. Dort wurden sie schon erwartet von Delegationen von Schwende und Gonten , die das Licht für die eigene Pfarrei in Empfang nehmen wollten.

Adventsgeschichte

Eine Adventsgeschichte wie aus dem Bilderbuch. Dieses Jahr lud das Kinderfeierteam zur ersten Adventsgeschichte in den Pfarrersgarten ein. Am wärmenden Feuer erzählte Maria Dörig eine Adventsgeschichte, die alle in den Bann zu ziehen vermochte.

Ahornwallfahrt

Am 11. September fand die alljährliche Ahornwallfahrt der Pfarreien Schwende und Brülisau statt. Jung und alt machten sich bei schönstem Wetter zusammen auf den Weg von Lehmen zur Kapelle Maria Ahorn. Dank der guten Witterung konnte die Feier im Freien abgehalten werden. Seelsorger Toni Kuster verglich in seinen Gedanken die verschiedenen Stadien des Pflanzenwachstums mit dem eigenen Leben. Die Feier wurde umrahmt von Madeleine Urech, die mit ihrer Querflöte einen besinnlichen Rahmen bot. Anschliessend wechselte man ins Restaurant, wo man bei Kaffee und Kuchen die Zeit zum "Gspröchle" genoss.

Aktuell

Agenda

     
     

Samstag, 18. Sept.

17.00 Uhr

Familiengottesdienst zum Erntedank

Platzreservation Landeswallfahrt nach Einsiedeln für Kinder

Detailprogramm (hier anklicken)

Wir freuen uns, wenn du dabei bist. Kinder ab der dritten Klasse sind herzlich eingeladen und können hier einen Platz reservieren (hier anklicken)

Die Anmeldung ist verbindlich. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit frohem Gruss

Toni

Dieses Jahr feiert die Pfarrei St. Mauritius Appenzell ihr 950-jähriges bestehen. Auf vielfältige Art wird die vielfältige Geschichte der Pfarrei diesen Herbst immer wieder zum Thema.

Feiern Sie mit und schreiben Sie mit an der der Pfarreigeschichte der nächsten Jahre. Werden Sie Teil einer Zeitreise von der Vergangenheit bis in die Zukunft der Pfarrei St. Mauritius!

Wir freuen uns auf gemeinsame Wegstücke und viele Begegnungen durch die Geschichte des “Moritz” und laden Sie herzlich ein, mit uns zu feiern.

Genauere Informationen zu den Veranstaltungen und zur Geschichte des “Moritz” finden Sie hier.